Bewertungskriterien

Alle Einreichungen werden nach folgenden Kriterien bewertet:

Thematische Passgenauigkeit
Der Beitrag beschäftigt sich mit Jugendlichen oder Jugendkulturen.
Und: Jugendliche nehmen im Beitrag eine aktive Rolle an. Sie sind aktiv beteiligt, werden befragt etc. „Mit der Jugend –  nicht über die Jugend“ gilt als Grundsatz.

Originalität
Der Beitrag bietet einen neuen Blickwinkel auf ein bekanntes  Thema oder widmet sich einem neuen/bisher wenig beachteten Phänomen.

Vorbildfunktion
Der Beitrag hat eine hohe Reichweite, das bedeutet, er erreicht möglichst viele Personen. Der Beitrag ist auch an einem anderen Ort oder mit einer anderen Zielgruppe umsetzbar. Zum Beispiel: Ein innovatives Jugendprojekt aus einem bestimmten Ort wäre auch an vielen anderen Orten umsetzbar, eine Forschungsarbeit, die sich mit einer bestimmten Jugendszene beschäftigt, könnte auch über weitere Jugendszenen geschrieben werden etc.

Engagement
Der Beitrag lässt ein besonderes Engagement der Beteiligten erkennen. Zum Beispiel, indem es sich um ein ehrenamtliches Projekt handelt bzw. die Beteiligten einen besonderen Aufwand betreiben oder indem aktiv gegen Widerstände gearbeitet wird oder in dem mit geringen Mitteln sehr viel erreicht wird.

Veränderungskraft
Der Beitrag

  • schafft einen neuen Blickwinkel auf Jugendliche/Jugendkulturen und/oder
  • verschafft Jugendlichen neue Möglichkeiten des Ausdrucks oder der Partizipation